Facebook Fanbox
Kinospot Ahlen.Biz
Januar 2017
M D M D F S S
« Dez    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Archive

Helfer in Eritrea: Dr. Bodo Hage beim Internationalen Frauenfrühstück

Der Vortrag von Dr. Bodo Hage ist angereichert mit Aufnahmen, die das schwere Leben in Eritrea zeigen.

Der Vortrag von Dr. Bodo Hage ist angereichert mit Aufnahmen, die das schwere Leben in Eritrea zeigen.

Beim Treffen des Internationalen Frauenfrühstücks am kommenden Samstag erwartet die Teilnehmerinnen ein Vortrag des Ahlener Kinderarztes Dr. Bodo Hage. Der Mediziner im Ruhestand berichtet über Eritrea sowie seinen langjährigen Einsatz als Kinderarzt in dem verarmten Land an der Küste Nord-Ost-Afrikas. Das Frühstück mit Vortrag beginnt wie üblich um 10 Uhr in der Familienbildungsstätte.
Schon viele Male reiste Dr. Hage nach Eritrea, um vor Ort zu helfen – seit 2010 für den gemeinnützigen Soester Verein „ARCHEMED – Ärzte für Kinder in Not e.V.“ Oberstes Ziel des Vereins ist es, das Leben der Kinder in Eritrea durch medizinische und humanitäre Hilfe entscheidend zu verbessern. Dort gibt es kaum genügend ausgebildete Ärzte zur Versorgung der Kinder. „Oftmals sind es zwei Ärzte, die sich an einem einzigen Tag um 300 Kinder kümmern müssen”, lautet Dr. Hages Erfahrung. Aber auch Positives gibt es zu erzählen: Als eines von nur wenigen afrikanischen Länder erreicht Eritrea bereits seit mehreren Jahren das UN-Milleniumsziel, die Kindersterblichkeit um zwei Drittel oder mehr zu senken. Daran hat auch ARCHEMED einen großen Anteil, wie der Vortrag Dr. Hages zeigen wird.
Die Teilnehmerinnen sind diesmal nicht nur eingeladen, Offenheit, Neugierde und etwas Leckeres für ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mitzubringen. Auch für das nächste Internationale Frauenfrühstück soll bereits jetzt ein Beitrag geleistet werden. Zur Feier des dreijährigen Jubiläums am 18. Februar  wird es ein interkulturelles Singfest mit Larissa Neufeld geben. Dazu sind alle Frauen aus Ahlen und Umgebung eingeladen, Noten und Melodien von Lieblingsliedern aus ihrer Heimat mitzubringen – ob diese nun in Westfalen liegt oder am anderen Ende der Welt. Die Kirchenmusikerin der evangelischen Kirchengemeinde Ahlen wird die Lieder sichten und einspielen, damit im Februar mit Klavierbegleitung gemeinsam mit allen Frauen gesungen werden kann. Wer es nicht schafft, die Musikstücke schon am Samstag mitzubringen, kann diese bis spätestens 30. Januar per E-Mail an Frau Laina Remer unter lainaorbon@yahoo.com schicken oder direkt in der Familienbildungsstätte abgeben. Auch YouTube-Filme können weitergeleitet werden.
Wie an jedem dritten Samstag im Monat beginnt das internationale Frauenfrühstück um 10 Uhr in der Familienbildungsstätte Ahlen und dauert bis 12 Uhr. Jede Teilnehmerin sorgt für einen kulinarischen Beitrag für das Buffet, ansonsten ist die Veranstaltung kostenlos. Unterstützt wird das Internationale Frauenfrühstück von der Familienbildungsstätte und vom Integrationsteam der Stadt Ahlen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte erhalten weitere Informationen bei der Initiatorin Laina Remer unter Tel. 0 2382 74635 oder bei Brigitte Wieland in der Familienbildungsstätte unter Tel.  02382 91230. Neue Gesichter sind jederzeit willkommen!

HLZ Ahlener SG jetzt als Smartphone-App

Das Handball-Leistungs-Zentrum Ahlener SG hat ab sofort eine eigene Smartphone-App. In dieser App bündelt der heimische Handballverein alle wichtigen Informationen seiner Senioren- und Jugendleistungsmannschaften. Fans, Spieler und Eltern haben so alle Infos aus den Mannschaften jederzeit griffbereit. An Spieltagen meldet sich automatisch der Liveticker und gibt fortlaufend den jeweiligen Spielstand, zum Beispiel aus der Dritten Liga oder der A-Jugend, durch.
„Mit der neuen Smartphone-App verfolgen wir weiterhin konsequent unsere Digitalisierungsoffensive im HLZ Ahlener SG. Nach der neuen Homepage im Frühjahr ist die App nun der nächste logische Schritt und so stecken wir den Menschen den Ahlener Handball einfach kurzerhand in die Hosentasche“, erzählt HLZ-Projektleiter Sven Sandbothe. Die App bietet dank verschiedener Einstellungen die Möglichkeit, dass jeder Nutzer nur die Informationen bekommt, die ihn auch wirklich interessieren.
Zum Umfang der App gehört unter anderem auch eine Kalenderfunktion, die die Spieltagstermine direkt in den persönlichen Kalender auf dem Smartphone einträgt. Mit der neuen App des HLZ Ahlener SG entfällt künftig auch die Suche nach der richtigen Adresse für das Auswärtsspiel, denn die App kennt die Adresse bereits und lotst per GPS direkt ans Ziel.
„Ich bin mir sicher, dass die App gut ankommt und das HLZ Ahlener SG noch bekannter macht“, so Sven Sandbothe, der die Nutzer aktiv um Feedback bittet, um die App für die Zukunft weiterhin zu verbessern und mit neuen Funktionen zu versehen. Für Mannschaften ohne elektronischen Spielbericht gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, dass sich App-Nutzer als „Tickerer“ registrieren und dann live von den Spielen berichten.
Die App ist kostenlos und ab sofort für iPhone- und Android-Nutzer im jeweiligen App Store unter dem Suchbegriff „HLZ Ahlener SG“ verfügbar.

NEW YORK GOSPEL STARS auf großer Wintertournee 2016/2017

Mittwoch, 15.2.2017, 20 Uhr in der Stadthalle Ahlen. Liebe, Leidenschaft und der Duft von Tannen liegen in der Luft. Der Glaube, die Nächstenliebe und die Musik verbinden sich gemeinsam zu einem der schönsten Ereignisse der Winterzeit: Dem Gospelgesang. Mittlerweile im neunten Jahr in Folge reisen die New York Gospel Stars zur Tournee nach Deutschland um ihre treuen Fans, und die, die es noch werden wollen, zu begeistern und ihnen ein atemberaubendes Erlebnis und eine einzigartige Zeit zu bescheren. Gospel ist Musik, die Hoffnung weckt. Wie kein Zweiter weiß Chorleiter Craig Wiggins die Stimmung des Publikums zu erfassen und seinen achtköpfigen Chor in eine unbeschreibliche, musikalische Richtung zu leiten, somit eine Atmosphäre zu schaffen, in der man Zeit und Raum vergisst und sich ganz der Musik hingibt. Unterstützt durch Pianist Eugene Reid und Schlagzeuger De Jon Daniel Lee Carr lassen die New York Gospel Stars mit Matia Washington, Latoya Duggan, Ahmed Wallace, Tyrone Flowers, Shakira Atily und Alison Mitchell keine Wünsche offen und begeistern alt wie jung, groß wie klein. Jedes einzelne Konzert überträgt die Hoffnung und Dankbarkeit, welche durch die bedingungslose Liebe zu Gott entsteht. Wer jedoch ein besonnenes Konzert erwartet, der irrt, die Stimmgewalt jedes einzelnen Künstlers ist genau so enorm, wie das Repertoire der New York Gospel Stars. Kein Wunder, sie haben bereits mit einer Vielzahl von Weltstars wie Aretha Franklin, Whitney Houston und Justin Timberlake gearbeitet. Klassische Gospellieder, ruhige Balladen und Songs, die von den Stühlen reißen, ergeben eine runde und gelungene Mischung, die zu einer ästhetischen Einheit verschmelzen, so dass jeder Abend zu einem unvergesslichen Konzertbesuch wird. Die Eintrittskarten sind zum Preis von € 26,95 / € 29,95 / € 34,95 im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen am Rathausvorplatz, Telefon 0 23 82 – 20 00 und bundesweit bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

„BIG“ – Welches Kind wäre nicht gern groß? Ein neues Musical am Städtischen Gymnasium Ahlen

Für die Aufführung des Musicals „BIG“ (TYA-Version) von David Shire (Buch), Richard Maltby jr. (Musik), und John Weidman (Songtexte), in der deutschen Fassung von Joshua Hien (Sontexte) und Benjamin Geipel (Buch) laufen die letzten Proben am Städtischen Gymnasium Ahlen unter der Leitung von Katharina Braukmann auf Hochtouren. Wurden mit viel Engagement in der ersten Januarwoche die Bühnenbilder erstellt, so heißt es jetzt noch das Licht und den Ton richtig einzustellen.
Im Musical wird in einer Mischung aus Kino und Broadwayshow  die Geschichte von Josh erzählt. Der frustrierte Teenager Josh Baskin wünscht sich eines Abends auf einem Jahrmarkt nur noch: er möchte „groß“ sein! Am Morgen wacht er in einem Körper eines dreißigjährigen Mannes auf. Vor die Herausforderung gestellt nun das Leben als Erwachsener meistern zu müssen, gerät Josh in allerlei lustige Konflikte.
Die Premiere findet am Montag, den 16. Januar 2017,  die zweite Vorstellung am Dienstag, den 17. Januar 2017, jeweils um 18:30 Uhr in der Aula des Städtischen Gymnasiums statt. Eintrittskarten sind für den Preis von 5 € für Erwachsene und 3 € für Schüler an der Abendkasse erhältlich und in den großen Pausen im Foyer der Schule.

Volksbund sammelt für die Jugendarbeit

Die Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) steht auch in diesem Jahr ganz im Zeichen seiner Jugend- und Bildungsarbeit. Am Montag, 16. Januar, bitten rund 50 Soldatinnen und Soldaten aus der Westfalenkaserne im Ahlener Stadtgebiet um eine Spende für die Arbeit in den Begegnungsstätten und Workcamps des Volksbundes. Den Auftakt zur nachgeholten Sammlung, die im letzten Jahr wegen Einsatzverpflichtungen des Aufklärungsbataillons 7 entfallen musste, macht aber wie immer die sogenannte Prominentensammlung. Am Samstag, 14. Januar, warten Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie kommandierende Offiziere und Unteroffiziere der Bundeswehr an publikumsintensiven Plätzen im Stadtgebiet mit Sammeldosen auf.
„Es gibt kaum geeigneter Orte als Soldatenfriedhöfe, um den Irrsinn von Kriegen und Gewalt zu verstehen“, sagt Ahlens VDK-Vorsitzender, Bürgermeister Dr. Alexander Berger. Das anonyme Grauen bekomme im Angesicht der ungezählten Gräber ein erschreckendes Antlitz. Berger besuchte im Oktober mit einer Gruppe Ahlener Schülerinnen und Schüler die Jugendbegegnungsstätte des VDK auf dem deutschen Soldatenfriedhof im belgischen Lommel. „Was der VDK in seinen Einrichtungen leistet, ist beispielhafte Friedensarbeit“, ruft der Bürgermeister die Ahlener Bevölkerung zu einer großzügigen Spende auf.      
Wer als Sammlerin oder Sammler die Arbeit des Volksbundes unterstützen möchte, kann sich dazu mit VDK-Ortsgeschäftsführer Wilfried Hejnal in Verbindung setzen. „Auch Vereine sind herzlich eingeladen, wenn sie unserer Kampagne unter die Arme greifen wollen“, sagt Hejnal, der für weitere Auskünfte telefonisch unter 02382 82358 zu erreichen ist.

Stadtteilfrühstück im Osten wieder aktiv

Liane Beumer und Andrea Röhr

Liane Beumer und Andrea Röhr

Das Stadtteilbüro hat wieder ein altes Angebot, das einige Zeit nicht unterbreitet wurde,  im Glückaufheim aktiviert. Mittwochs, in der Zeit von 8.30  bis 11 Uhr kann ein Frühstück künftig wöchentlich eingenommen werden. Das Angebot richtet sich an jeden, der zum Auftakt des Tages neben einem gesunden Frühstück auch Lust auf einen Klönschnak hat. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.
Bei leckeren Brötchen, Käse, Wurst, frischem Mett und Heringssalat, viel gesundem Obst, Frischkäse und frisch gebrühtem Kaffee, soviel das Herz begehrt, läßt sich leicht im Gespräch die Nachbarschaft stärken. Auf Initiative der früheren Besucher wurde das Frühstück wieder eingerichtet. Beim ersten Treffen kamen gleich 15 Personen, die auch gerne an dem Termin regelmäßig einmal die Woche wahrnehmen wollen. Die Mitarbeiterinnen des Stadtteilbüros Liane Beumer und Andrea Röhr hatten das Frühstück mit viel Liebe hergerichtet.
„Es ist einfach schön, dass wir in unserer Nachbarschaft so ein Angebot haben“, war der allgemeine Tenor und Liane Beumer vom Stadtteilbüro ergänzte „im Ahlener Osten gibt es einen guten Zusammenhalt und wir wollen auch Treffpunktmöglichkeiten für die Menschen bieten“.
Das Cafè im Stadtteilbüro steht unterschiedlichen Gruppen und Vereinen jeglicher Art zur Verfügung. So findet beispielsweise am Samstag das begehrte Mieterkaffee der Mieter-Interessengemeinschaft statt, aber auch Gruppen jeglicher Art können zusammen auf Anmeldung frühstücken. Die Räumlichkeiten können aber auch für private Feiern für bis zu 50 Personen genutzt werden.

Handball-Public-Viewing mit der Ahlener SG

Es ist noch kein Jahr her, da hat die Ahlener SG mit Public Viewing hunderte von Handball-Fans in die Friedrich-Ebert-Halle gelockt. Im Mai 2016 wurde der Aufstieg von der Oberliga in die Dritte Liga auf LED-Videowand gezeigt und gefeiert. Jetzt zur Handball Weltmeisterschaft in Frankreich, die lediglich per Internetstream übertragen wird, bieten die heimischen Handballer wieder ein Public Viewing an und zeigen die Spiele der „Bad Boys“ im VIP-Raum und Foyer der Ebert-Halle auf Leinwand und Fernseher.
Für die Gruppenspiele steht der Fahrplan der Ahlener SG jetzt fest. Da alle Spiele um 17:45 Uhr beginnen, sind die Türen ab 17:15 Uhr für die Fans geöffnet. Lediglich das Sonntagsspiel gegen Chile zeigt die ASG nicht, da die Halle an diesem Tag durch eine andere Veranstaltung belegt ist.

Die gezeigten Spiele:
Freitag, 13. Januar: Deutschland – Ungarn
Dienstag, 17. Januar: Deutschland – Saudi-Arabien
Mittwoch, 18. Januar: Deutschland – Weißrussland
Freitag, 20. Januar: Deutschland – Kroatien 

Jetzt Karten für den Seniorenkarneval sichern

Wie schon beim Seniorenkarneval im letzten Jahr geht es am 19. Februar in der Stadthalle wieder hoch her.

Wie schon beim Seniorenkarneval im letzten Jahr geht es am 19. Februar in der Stadthalle wieder hoch her.

Im Rahmen des städtischen Seniorenprogramms feiert die Generation „50+“ auch in diesem Jahr wieder ihren traditionellen Karneval. In der Stadthalle Ahlen sorgt ein unterhaltsames Programm am 19. Februar für Spaß und gute Laune. Der Bürgerausschuss (BAS) hat dazu eine hochkarätige Nummernfolge zusammengestellt, bei der sich selbstverständlich Prinz Pille I. mit seiner Prinzengarde ein Stelldichein geben wird. Freuen dürfen sich alle Besucher auf artistischen Showtanz, scharfzüngige Büttenreden und die Stippvisite des Ahlener Kinderprinzenpaares.
Gefeiert wird am Sonntag, 19. Februar, ab 14:30 Uhr. Karten können ab sofort für 5 Euro pro Person erworben werden im Bürgerservice des Rathauses. Auch die Tageskasse der Stadthalle Ahlen wird zur Karnevalssitzung geöffnet sein. Weitere Auskünfte erteilt Anne Althaus in der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ unter Tel. 02382 59743 (www.senioren-ahlen.de).

Freizeit-Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung

Eine Vielzahl von interessanten Angeboten für das kommende Halbjahr haben (v.l) Barbara Keimeier, Hendrik Nonhoff und Angelika Anhalt zusammengestellt.

Eine Vielzahl von interessanten Angeboten für das kommende Halbjahr haben (v.l) Barbara Keimeier, Hendrik Nonhoff und Angelika Anhalt zusammengestellt.

Der Treffpunkt Dachgarten bei der Innosozial bietet schon seit Jahren zahlreiche Freizeit-Angebote für Menschen mit und ohne Behinderungen an. Auch in 2017 finden wieder offene Freizeitangebote und inklusive Fahrten statt – die nächsten schon am 04.02. und 04.03.2017.
Im Flyer des Treffpunkts Dachgarten finden sich fünf verschiedene Angebote zur Freizeitgestaltung für Menschen mit und ohne Behinderung. Das Offene Café ist dabei das einzige, das wöchentlich stattfindet (montags 15.30 – 17.00 Uhr). Die anderen Angebote wie gemeinsames Kegeln, Ausflüge und der „Offene Frühstückstreff“ finden monatlich statt. So kann jeder an allen Gruppen teilnehmen und muss sich nicht zwischen dem einen oder anderen Angebot entscheiden. Die offenen Angebote laufen auch ohne verpflichtende Anmeldung, davon ausgenommen ist aber der Frühstückstreff. Jeder kann dazu kommen, wann er mag.
Bei der Fahrt zur Historischen Eiskelleranlage in Altenberge am 04.02.17 gibt es eine Führung durch den Eiskeller, der auf drei Etagen angelegt und massiv in Ziegelsteinen ausgebildet wurde. Begonnen wurde damit im Jahr 1860. Bereits 1861 wurde die Produktion des Bierbrauens aufgenommen. Dieses Baudenkmal ist in seinem mehrgeschossigen Aufbau einzigartig; nicht nur im Münsterland, sondern, soweit man heute erkennen kann, auch in Europa. Die Abfahrt ist um 13.45 Uhr am Zeppelincarrée 63 in Ahlen. Es fallen Kosten pro Person von 7,00 Euro an.
Der andere Ausflug geht in das LWL Naturkundemuseum in Münster. Hier wird am 04.03.2017 die Sonderausstellung zum Thema Wasser besucht. Wasser ist auf unserem Planeten eine sehr häufige Substanz. Der Mensch staunt über seine faszinierende Schönheit und seine gewaltige Kraft. In der 1.200 Quadratmeter großen Ausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur“ erfahren Besucherinnen und Besucher, dass Wasser alles andere als gewöhnlich und selbstverständlich ist. Treffpunkt ist bereits um 9.30 Uhr am Zeppelincarrée. Die Kosten pro Person sind 19,00 Euro.
Wir bitten um verbindliche Anmeldung und Zahlung bis zum 21.01.17 bzw. 18.02.17. Kontakt unter der Telefonnummer: 02382 7099-32.
Ein Teil der Angebote ist dabei reguläre Weiterbildung und wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit der Innosozial durchgeführt.
Alle Angebote und weitere Infos finden Sie auch auf unserer Homepage: www.innosozial.de/Inklusion.

Eisglätte hielt Winterdienst in Atem

Der Winterdienst der Stadt Ahlen wurde vom Glatteis am Wochenende auf eine harte Probe gestellt. „Ich kann mich nicht erinnern, schon einmal eine solche Situation erlebt zu haben“, sagte Einsatzleiter Matthias Krätzig am Montag. Nieselregen habe am Samstagabend auf dem durchgefrorenen Boden in Sekundenschnelle zu gefährlichem Blitzeis geführt. Der Deutsche Wetterdienst hatte für das gesamte Land die höchste Glatteis-Warnstufe ausgegeben. Autofahrten sollten unbedingt vermieden werden, Fußgänger das Haus nicht verlassen, rieten die Meteorologen. Die Warnung galt bis zum Sonntagmorgen.

Der städtische Winterdienst war mit allen verfügbaren Mitarbeitern pausenlos unterwegs, um die Hauptstraßen befahrbar zu halten. Matthias Krätzig:  „Vom Samstagmorgen nach Ende des Schneefalls bis Sonntag um 9 Uhr standen die Räder mit Ausnahme einer kleinen Pause am späten Samstagmittag nicht mehr still.“ An manchen Stellen jedoch mussten selbst die erfahrenen Winterdienstler die Waffen strecken. „Manche Gefällbereiche waren dermaßen vereist, dass unsere Fahrzeuge trotz sehr umsichtiger Fahrweise ins Rutschen gerieten“, berichtet Krätzig. Eigenschutz sei dann die oberste Devise, so dass Streuversuche etwa auf Parkplätzen vorübergehend eingestellt werden mussten.

Krätzig räumt mit der irrigen Vorstellung auf, dass vorsorgliches Streuen auf dem kalten und trockenen Boden die Bildung von Blitzeis verhindere. „Das bringt kaum etwas, weil niemand trotz Niederschlagsradar exakt vorhersagen kann, wann der Eisregen beginnt.“ Durch Wind und Verkehr habe sich das Salz dann häufig schon wieder verteilt und liege nicht mehr auf Straßen und Wegen, wo es benötigt wird. Abhilfe wird in künftigen Wintern Feuchtsalz bringen, für dessen Einsatz zurzeit aber noch die technischen  Voraussetzungen fehlen. „Der neue Baubetriebshof wird über eine Soleaufbereitungsanlage verfügen, die es uns ermöglicht, eine spezielle Mischung zu bereiten.“ Diese klebe dann besser auf Fahrbahn und Gehwegen und wirke schneller, so der Einsatzleiter.

Für die kommenden kalten Tage und Nächte ist der Winterdienst gut gewappnet. Seine Vorratslager sind prall gefüllt mit Streusalz. „Das reicht für diese Saison auf alle Fälle“, ist Matthias Krätzig zuversichtlich.

 

Mädchenübernachtung im JuK-Haus

Am Freitag, den 13.01.2017, von 18:00 Uhr bis Samstag, 14.01.2017 bis 10:00 Uhr findet im JuK-Haus eine Mädchenübernachtung statt. Euch erwartet ein vielseitiges Programm, an den alle Mädels ab 12 Jahren herzlich Eingeladen sind. Startschuss des gemeinsamen Abends wird eine Shoppingtour durch die City sein. Im weiteren Verlauf des Abends werden wir gemeinsam für unser leibliches Wohl sorgen und uns einen Drei-Gänge-Menü zaubern. Den gemeinsamen Abend wollen wir dann mit einem Filmabend ausklingen lassen. Da an diesem Abend das JuK-Haus nur euch zur Verfügung steht, könnt Ihr auch alle Räumlichkeiten in Anspruch nehmen und alles mal ausprobieren. Am nächsten Morgen, nach einem herzhaften Frühstück wird unser gemeinsamer Abend genüsslich beendet. Die Teilnahmegebühr beträgt 5.00 Euro und eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung: JuK-Haus, Im Burbecksort 57, 59229 Ahlen, Tel.Nr.:02382-60146

Live-Multivision „Kuba – Zwischen Traum und Wirklichkeit“ mit Tobias Hauser

Mittwoch, 08.2.2017, 19,30 Uhr in der Stadthalle Ahlen. Nur wenige Fotografen sind mit Kuba so vertraut wie Hauser. Seit 18 Jahren besucht er regelmäßig die Karibikinsel. Längst ist er fest mit ihr verbunden, scheint sie besser zu kennen, als seine eigene Heimat. Doch Kuba ist voller Überraschungen, gerade in Zeiten des Wandels. Für seine neue Reportage macht sich Hauser auf die Suche nach Veränderungen im Land. Was ist aus dem sozialistischen Traum geworden? Seit über 60 Jahren versuchen die Kubaner eine Utopie zu leben, deren Scheitern viele Gesichter hat: Leere Geschäfte, brachliegende Felder, fehlende Freiheiten und Unrecht. Seit Fidel Castro hinter den Vorhang der politischen Bühne getreten ist, keimt jedoch die Hoffnung auf Verbesserungen. Doch was tut sich? Welche Möglichkeiten bieten die Samen der freien Marktwirtschaft, die seit den 2011 eingeleiteten Wirtschaftsreformen zaghaft sprießen? Hausers neue Reportage gewährt seltene Einblicke, zeigt die Lebensrealität der Menschen, wie sie die meisten noch nicht gesehen haben. Authentisch, lebensnah und aktuell. Gleichzeitig voller Nostalgie, mitreißender Musik und Humor.
Seine Reportage ist eine spannende Reise durch das ganze Land – von Havanna, deren unvergleichlicher Charme ihn immer wieder fesselt, bis hin in die entlegensten Regionen im Osten der Insel. Auch Kubas Natur fängt Hauser mit seiner Kamera ein. Besonders die schöne Gebirgsregion Sierra Maestra ist voller Reize. Sie war zudem Schauplatz des Beginns einer einzigartigen Geschichte. Die Eintrittskarten sind zum Preis von 9,50 € im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen, Telefon 0 23 82 – 20 00 und bundesweit bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die große Schlager Hitparade 2017 – 05.02.2017 in der Stadthalle

„Die Calimeros“ sind als erfolgreichste Schlagerband die Nr. 1 in der Schweiz und schaffen es auch bei uns mit jedem ihrer Alben in die Top Ten der Charts.

„Die Calimeros“ sind als erfolgreichste Schlagerband die Nr. 1 in der Schweiz und schaffen es auch bei uns mit jedem ihrer Alben in die Top Ten der Charts.

Der beliebte Fernseh-Moderator „Sascha Heyna“ von QVC Fernsehen begrüßt und führt die großen Stars des Schlagers durchs Programm. Die Elite des deutschen Schlagers „Andrea Jürgens“, „Andreas Martin“, „G.G. Anderson“ und „Die Calimeros“ werden für Stimmung sorgen. Mit ihrem aktuellen Hitalbum „Millionen von Sternen“ gelang „Andrea Jürgens“ das große Comeback. Schon als 10-Jährige konnte der einstige Kinderstar mit „Und dabei liebe ich euch beide“ einen unvergessenen Kulthit landen. Auch „Andreas Martin“ ist von der Schlagerbühne nicht mehr wegzudenken. Als Sänger und Songschreiber gelangen ihm mit „Ich fang dir den Mond“ oder „Du bist alles (Maria, Maria)“ große Erfolge und so wurde er bereits 2013 mit dem Ballermann-Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Megastar „G.G. Anderson“ ist für mehr als 1000 Schlagerhits verantwortlich – diese schuf er unter anderem für Mireille Mathieu, Rex Gildo, Roland Kaiser und Andy Borg. Auch seine eigenen Titel sind wahre Hitgaranten – so ist er mit Liedern wie „Am weißen Strand von San Angelo“, „Sommernacht in Rom“ und „Weiße Rosen schenk’ ich dir“ längst zur Schlagerlegende geworden. „Die Calimeros“ sind als erfolgreichste Schlagerband die Nr. 1 in der Schweiz und schaffen es auch bei uns mit jedem ihrer Alben in die Top Ten der Charts. Eingängige Melodien und Texte wie in „Du bist wie die Sterne so schön“ und „Mama Mia Maria“ sind ihr Markenzeichen – und begeistern die stetig wachsende Fangemeinde. Mit ihren Live-Auftritten sorgen sie bei Freunden schwungvoller Melodien für beste Stimmung und animieren zum Mittanzen und Abfeiern. Unterstützt wird „Die große Schlager Hitparade 2017“ vom Deutsches Musik Fernsehen, dem Sender für Schlager und Volksmusik. Tourbegleitung: THOMANN Künstler Management GmbH, 96138 Burgebrach Die Eintrittskarten sind für € 38,90 / € 44,80 / € 49,80 im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen am Rathausvorplatz,
Telefon 0 23 82 – 20 00 und bundesweit bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Marie & Ben/Elias hießen 2016 die Favoriten

Das Team des Ahlener Standesamtes hatte auch in 2016 alle Hände voll zu tun: (von links) Mathilde Westhues, Hildegard Adomat, Franz-Josef Kleemann, Petra Hermes und Ralf Feldmann

Das Team des Ahlener Standesamtes hatte auch in 2016 alle Hände voll zu tun: (von links) Mathilde Westhues, Hildegard Adomat, Franz-Josef Kleemann, Petra Hermes und Ralf Feldmann

Die Hitliste der beliebtesten Vornamen führte in Ahlen 2016 bei den Mädchen erneut Marie an. Ben und Elias liegen gleichauf in der Gunst der Eltern, die ihrem neugeborenen Jungen einen Vornamen auf den Lebensweg mitgaben. 23 Väter und Mütter entschieden sich demnach für Marie, je 10 für Ben und Elias. Standesamtsleiter Ralf Feldmann präsentierte am Donnerstag die Statistik aller Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle aus dem letzten Jahr.

In der Liste der favorisierten Mädchennamen folgen Sophie (22), Johanna, Maria und Mia mit jeweils 12 Nennungen. Sophie konnte damit ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Paul (9), Leon, Mats, Maximilian und Milan (jeweils 8) besetzen die folgenden Ränge bei den Jungen. Die komplette Liste mit allen Namen ist nachzulesen auf der Internetseite der Stadt Ahlen unter www.ahlen.de.

Das abgelaufene Jahr brachte für die Ahlener Standesbeamten einen wahren „Baby-Boom“. 1094 Geburten beurkundeten sie allein in den Tagen bis Weihnachten. „Auch hier merken wir deutlich die Auswirkungen der Zuwanderung von Flüchtlingen und EU-Europäern“, merkt Ralf Feldmann an. Gegenüber dem Vorjahr stellten seine Kolleginnen und Kollegen 130 Geburtsurkunden mehr aus. Den Geburten stehen 536 beurkundete Sterbefälle (478 im Vorjahr) gegenüber, wobei insbesondere das Hospiz eine wesentliche Rolle spielt.

Den Bund fürs Leben durften die Ahlener Standesbeamten 235 Mal beurkunden, was in nicht wenigen Fällen mit hohem Aufwand für Eheleute und Standesamt verbunden war. Die Zuwanderung von Ausländern erfordert vom Ahlener Standesamt zunehmend intensive Recherchen. „Vor allem bei Eheschließungen haben die Fälle enorm zugenommen, in denen wir ausländisches Recht beachten müssen“, sagt Feldmann. Wenn Urkunden und Ausweise fehlen bzw. Dokumente auf ihre Echtheit geprüft werden müssen, gestalte sich dies häufig problematisch. Nicht selten vergehen dann Monate, bevor eingeschaltete Dienststellen im Ausland ihren Segen zum Ja-Wort der Verlobten erteilten. In wenigen Fällen sei man so auch 2016 gefälschten Urkunden auf die Schliche gekommen. 

18. Kinderflohmarkt im JuK-Haus

Am Samstag, 04. Februar 2017 findet  der 18. Kinderflohmarkt im JuK-Haus statt. In der Zeit von 14:00 Uhr – 18:00 Uhr sind alle sehr herzlich zum Stöbern eingeladen um vielleicht das eine oder andere Schnäppchen zu erstehen. Die Auswahl wird, wie in den vergangenen Jahren, sehr groß sein. Zu kaufen gibt es Spielzeug für jede Altersgruppe, getragene aber, noch gut erhaltene Kinderbekleidung, sowie Zubehör und allerlei Krimskrams. Neben den Ständen bietet das JuK-Haus auch Kaffee und Waffeln an. Somit wird ein abwechslungsreicher und kunter-bunter Flohmarkt-Nachmittag garantiert, der ein Vorbeischauen auf jeden Fall belohnt. Aussteller können sich unter Tel: 02382-60146 oder direkt im JuK-Haus einen Stand sichern. Die Standmiete kostet 2,50 € pro Meter. Tische und Stühle müssen mitgebracht werden.

Konzerte locken in die Schuhfabrik

Die beliebte Tribute Reihe wird 2017 von Lindstärke 10 eröffnet.

Die beliebte Tribute Reihe wird 2017 von Lindstärke 10 eröffnet.

Schon jetzt dürfen sich die Liebhaber von Live-Musik und authentischen Bands auf die nächsten Konzerte in der Ahlener Schuhfabrik freuen. Am 13. Januar eröffnen Loipe aus Berlin und Mindreader aus Beckum die Saison im Bürgerzentrum. Postrock, Sludge und Stonerrock stehen auf dem Programm und werden von den beiden Bands erstklassig bedient. Die beliebte Tribute Reihe wird 2017 von Lindstärke 10 eröffnet. Stilecht stammt die Band aus Gronau, wie ihr Idol Udo Lindenberg. Am Samstag, dem 4. Februar rauscht das Panik-Flaggschiff in Ahlen ein. An Bord befindet sich das Beste aus 40 panischen Jahren – viele alte und neue Bekannte, u.a. Andrea Doria, Rudi Ratlos, Elli Pyrelli, Johnny Controlletti, Woddy Wodka, ein Mädchen aus Ost-Berlin. 2010 wurden sie von Udo Lindenberg persönlich autorisiert, es folgten viele Konzerte, auch zusammen mit Musikern des legendären Panikorchesters. Udo selbst war ganz aus dem Häuschen: „Toll, was ihr da macht, da fliegt mir glatt der Hut weg!“. Unter dem Titel „Härzklopfen“ lädt die Schuhfabrik zu einem Tangoabend der besonderen Art.
Am Samstag, dem 12. März sorgt das Trio Tangoinpetto für die passende Musik. Neben raffinierten Arrangements klassischer Tangos, Vals und Milongas, wird das Programm gewürzt mit erfrischenden Eigenkompositionen. In der Hinterhand haben die drei nicht nur überraschenden Einfallsreichtum, sondern verblüffen auch mit temperamentvoller Virtuosität, Spielwitz und Esprit.
ReCartney haben sich für ihren Auftritt am Samstag, dem 25. März im Bürgerzentrum Schuhfabrik in Ahlen etwas ganz besonderes überlegt. Die „Coming up live!“ Tribute-Show der Band steht unter dem Motto „50 Jahre Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band“, denn genau vor 50 Jahren haben die Beatles diesen Meilenstein der Musikgeschichte in der Abbey Road Studios in London aufgenommen und zum ersten Mal klassische Musikelemente mit dem Rock `n` Roll vermischt.
Till Hoheneder ist eine lebende Legende. Am Samstag, dem 29. April wird er mit seinem Bob Dylan und Eric Clapton Programm zusammen mit The Slowhand All Stars auf der Bühne der Ahlener Schuhfabrik auftreten. Für den Auftritt in der Schuhfabrik hat Till prominente Musiker an seiner Seite versammelt: der Gitarren-Virtuose Michael Dommers (Wallenstein, Bröselmaschine) wird nicht umsonst der deutsche Eric Clapton“ genannt; Jürgen Friesenhahn (Rocktheater N8chtschicht) zählt zu den besten Trommlern Deutschlands und Peter Jureits (Grobschnitt, Conditors) wunderbares Akkordeon ist eine musikalische Offenbarung und schließt perfekt die Lücke, die durch Dylans nicht zu kopierende Mundharmonika entsteht. Stefan Lamberty an Piano & Hammondorgel, sowie Dirk Schulte am Bass komplettieren die Band.
Whitesnake stehen für eine Stimme die in der Rockgeschichte ihresgleichen sucht, Virtuose Gitarrenarbeit, ein dynamisches Bass- und Drumfundament, schmeichelnde Keyboardflächen, kreischende Orgeln und genau das liefern Whiteshake am Samstag, dem 06. Mai auf der Bühne der Schuhfabrik. Feinste Blues-Rock Hymnen, wie sie von der Deep Purple Nachfolgeband geboten wurden. Alle Konzerte beginnen um 20.00 Uhr und Tickets sind sowohl unter www.schuhfabrik-ahlen.de, als auch in der Kneipe der Schuhfabrik zu erwerben. Weitere Konzerte und Veranstaltungen sind auf der Homepage der Schuhfabrik zu ersehen.

Rock am Schacht geht in das neunte Jahr

Touch of Blue ist einer der Dinosaurier aus der Hammer Musikszene.

Touch of Blue ist einer der Dinosaurier aus der Hammer Musikszene.

Die Veranstaltungsreihe „Rock am Schacht“ startet am 11. Februar in ihr neuntes Jahr. Die von der Projektgesellschaft Westfalen mbH und ehrenamtlichen Musikern aus Ahlen und Umgebung organisierten Konzerte erfreuen sich immer wieder großer Beliebtheit. Auch im neuen Jahr soll Newcomern und arrivierten Bands aus der Rockszene eine große Bühne für die Präsentation ihrer Musik geboten werden. Im Februar sind es zwei Bands aus der Umgebung, die sicher wieder für viel Spass und Unterhaltung sorgen.

Touch of Blue ist einer der Dinosaurier aus der Hammer Musikszene. Seit 1985 ist das Quintett in nahezu unveränderter Besetzung unterwegs und war unter anderem die erste Band, die jemals im heute weit über NRW hinaus bekannten Hoppegarden (Hamm) gespielt hat. Das musikalische Konzept lässt sich nicht in eine Schublade pressen: Es besteht aus einer Prise Folk, einem Schuss Westcoast, reichlich sphärischen Gitarren und der ausdrucksstarken Stimme von Frontfrau Sylke Wollbold. Es ist ein bisschen „Pink“ und ein bisschen „Floyd“, nicht das harte Brett, sondern filigrane, handgemachte Musik zum entspannten Zuhören. Die Songs waren schon immer so stimmig, dass die Band nie das Verlangen hatte, ins Cover-Genre abzudriften. Die Musiker – auch bekannt aus diversen anderen Bands (Till & Die Altobellis, The Jones, Jazzclub Houseband) sind Bert Spangemacher (Drums), Dirk Schulte (Bass), Moses Hohoff (Gitarre, Gesang) und Frank Lahme (Gitarre).

Die Diggers aus dem Unneraner Raum machen „Partyrock ohne Schnickschnack,“ wie Sänger und Gitarrist Wolfgang Quirin die Musik der Band beschreibt. Die sechs Männer pflegen dabei ihre Ruhrpottmentalität und nehmen sich und alles andere nicht zu ernst. „Dat is ächt, wie die Menschen hier. Und das merken die Zuhörer, die wir lieber Mitmacher nennen.“ Ein klares Bekenntnis zum Ruhrgebiet und eine starke Verbindung zum Bergbau kennzeichnet die Auftritte der „Diggers“, was nichts anderes als „Gräber“ heißt, also „die Kumpel, die dat Zeuch ausse Erde holen.“ erklärt Bassist Klaus Kukuk. Deshalb gräbt die Kombo auch ältere Rockperlen aus und verpackt sie in ein typisches „Diggers“-Gewand. Für diesen wiedererkennbaren Sound sorgen neben Frontmann Quirin und Bassmann Kukuk „Dr. Blues“ Klaus Pirke an der Harp, Drummer Jörg „das Tier“ Rumpf und der „zugezogene Münsterländer“ Gitarrist Norbert Pöppelmann. Soundmann Martin „das muss so“ Droigk dreht dafür den Sound auf „Party mit Druck“.

Die Veranstaltung in der Lohnhalle der Zeche Westfalen in Ahlen beginnt am 11.02.2017 um 20:00 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.

Live-Multivision „Mallorca – Insel für Entdecker“ mit Georg Krumm am 11.1.2017 in der Stadthalle

Es fällt nicht gerade leicht, sich dem beliebtesten Urlaubsziel der Deutschen, der Insel Mallorca, vorurteilsfrei zu nähern. Hinterließen doch die Heerscharen der Kegelclubs und Ballermanntouristen ihr zweifelhaftes Image. Dabei hat sich die Insel längst zu einem hochwertigen Reiseziel weiterentwickelt. Nicht umsonst unterhält das „Who is Who“ der deutschen und internationalen Prominenz hier ihre Feriendomizile. Ohnehin gilt das weitverbreitete aber völlig falsche Negativ-Image der Insel nur eingeschränkt und eigentlich nur bei Menschen, die noch nie dort waren. Den Kennern Mallorcas sind die wahren Qualitäten der Insel längst bekannt. Mallorca ist geprägt von einer bewegten Geschichte und von einer kulturellen Vielfalt wie man sie andernorts sucht. Dazu kommt die einzigartige Landschaft und mit Palma eine der attraktivsten europäischen Großstädte. Und über allem liegt das elektrisierende mediterrane Klima. Als „Insel der Stille“ wurde Mallorca Ende des 19.Jh. bezeichnet, lange bevor der Massentourismus einsetzte. Umso erstaunlicher, dass man diese Stille trotz der jährlich 9 Mio. Urlauber noch immer zu finden vermag. Sicherlich nicht an den weiten Sandstränden während des Hochsommers, aber im Frühjahr oder im Herbst bei abgelegenen Eremitagen, zwischen den Windmühlen der Ebene Es Pla oder in einer der felsigen Buchten der Ostküste.Immer wieder habe ich Mallorca zu den verschiedensten Jahreszeiten fotografiert. Ich habe die Schönheiten der Insel gesucht und an Orten gefunden, die nicht in jedem Reiseführer stehen. Das Tramuntana-Gebirge, die große Ebene der Es Pla und die Serra de Llevant sind dabei meine Hauptdarsteller geworden. Das daraus entstandene Inselportrait spannt einen faszinierenden Bogen von der Steinzeit zur Gegenwart, von der Ost- an die Westküste und von der Kirche zum modernen Tourismus.
Diese Show soll den Mallorca-Reisenden dazu animieren möglichst oft das Hotel zu verlassen und die Insel mit dem Mietwagen, dem Motorrad, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu entdecken. So kann der Besucher dieser Show viele Insidertipps über Ausflüge zu den schönsten Zielen der Insel erwarten. Fast menschenleere Strände, altes Insel-Handwerk, einsame Klöster, steinzeitliche Höhlen, uralte Städte und grandiose Landschaften. Dabei ist der Weg oft genauso schön wie das Ziel. Die Eintrittskarten sind zum Preis von 9,50 € im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen und bundesweit bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Springmaus-Improvisationstheater in der Stadthalle – 26.1.2017

Copyright_Markus_Baron

Copyright_Markus_Baron

HELDEN GESUCHT! Die Welt steckt voller Helden! Und die Springmäuse zeigen sie Ihnen! Menschen, echte Typen mit Charakter, die sich mit Herz und Leidenschaft für ihre Familien, ihren Job einsetzen und nicht zuletzt auch großes Engagement für ihre Stadt und ihre Region beweisen. Im 30. Jahr ihres Bestehens widmen sich die Springmäuse den wahren Helden und Heldinnen des Alltags, die – bescheiden wie sie sind – oft gar nicht merken, welche Heldentaten sie abgesehen von ihrer Steuererklärung noch so vollbringen. Die Springmäuse suchen gemeinsam mit ihrem Publikum nach dem gewissen Etwas, dem Heldenhaften, das sich hinter jedem Einheimischen, Zugezogenen und auch mitgebrachten Anverwandten dritten Grades verbergen kann. Suchen Sie mit oder lassen Sie sich finden! In Jedem steckt ein Held! Die Eintrittskarten sind zum Preis von € 22,60 / € 25,00 im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen am Rathausvorplatz, Telefon 0 23 82 – 20 00 und bundesweit bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

„Ohne persönlichen Paten geht gar nichts“ – Patenschaften helfen Geflüchteten in den Alltag

Über ihre Erfahrungen mit den Patenschaften tauschten sich Begleiter, Geflüchtete und Trägereinrichtungen im Rathaus aus.

Über ihre Erfahrungen mit den Patenschaften tauschten sich Begleiter, Geflüchtete und Trägereinrichtungen im Rathaus aus.

Einen segensreichen Beitrag zur Integration von Geflüchteten in den Alltag leistet in Ahlen das Patenschaftsprojekt „Alt für Jung“. Mit finanziellen Mitteln aus dem Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“ ist über kulturelle Grenzen hinweg ein generationenübergreifendes Miteinander von jungen Flüchtlingen und lebenserfahrenen Ahlenern entstanden. Bei einem Netzwerktreffen im Rathaus, zu dem die Leistelle Älter werden in Ahlen einlud, zogen nicht nur die Initiatoren eine positive Bilanz. Auch die Patenschaftstandems sprachen ausschließlich von guten Erfahrungen.
Vor allem bei ersten Behördengängen sei es immer wieder ratsam, Flüchtlingen Begleiter an die Seite zu geben, die sich mit Verwaltungsangelegenheiten auskennen. „Es ist eine Sisyphos-Arbeit“, berichtete Angelika Knöpker über Erlebnisse beim Gang zum Amt. Für die Vorsitzende des Fördervereins für Flüchtlinge steht fest: „Ohne persönlichen Paten geht gar nichts.“ Nur positive Erfahrungen bei Behörden hat Norbert Meyer gemacht. Mit seinem Paten nahm er wiederholt Termine beim Ausländeramt wahr. „Die haben einen harten Job da“, zollt der Ehrenamtler Anerkennung der öffentlichen Verwaltung, die besser als ihr Ruf sei. Damit sich die Patenschafts-Angebote der diversen Träger nicht ins Gehege kommen, koordiniert bei der Stadt Ahlen Helen Pflüger die Anstrengungen der Einrichtungen und Initiativen. Sie betont, was sich auch in der Region herumgesprochen habe: „In Ahlen geht viel!“ Das Engagement von Paten und Trägern sei vorbildlich.
Dass die Erfolge bei der Integration nicht von heute auf morgen eintreten, macht Leitstellen-Chefin Cristina Loi deutlich: „Wir müssen einfach akzeptieren, dass vieles seine Zeit braucht.“ Die finanzielle Förderung durch den Bund und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros (BaS) habe fachlich und finanziell viel bewegt in den zurückliegenden Wochen und Monaten, dankte sie dem BaS-Vorsitzenden Franz-Josef Blömker. Interessierte, die einen Beitrag leisten möchten für die Integration von Asylbewerbern in Ahlen, können sich an folgende Ansprechpartner wenden: Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ (Cristina Loi, Tel. 02382 59467, loic@stadt.ahlen.de), Caritasverband Dekanat Ahlen e.V. (Verena Hucke, Tel. 02382 893 137), Förderverein für Flüchtlinge Ahlen e.V. (www.flüchtlinge-ahlen.de).

Klick die Besten
Aktuelles Stadtfenster
Klug und Weise
Kurz und Knackig