Facebook Fanbox
Kinospot
Dezember 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Archive

Kultur

Beiträge zum Thema Kultur, Theater, usw…

Tanzen & Kultur – Shim Sham, Zeche Westfalen Liebe, Lust, Leidenschaft, Märchen & Musik

Die Künstler im Shim Sham zum Jahreswechsel.

Das Kulturprogramm im Shim Sham an der Zeche Westfalen zum Jahreswechsel. Tina Podstawa und Stefan Stara präsentieren am 29. Dezember in ihrem Programm „Für eine Nacht voller Seligkeit“ deutsche Chansons der 20er und 30er Jahre. Von den schönsten UFA-Melodien über Hollaender und Grothe bis hin zu Weill, entführen die beiden Musicaldarsteller (u.a. bekannt aus „Elisabeth“,“Tanz der Vampire“,“Sister Act“ und „König der Löwen“) ihre Zuschauer mit viel Charme und Witz in die Zeit des Stummfilms und der Tanzcafes. Begleitet werden die beiden von Michael Ashton am Piano. Freuen sie sich auf einen unterhaltsamen Abend voller Nostalgie, denn: „In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine“… Vom Anfang bis zum Ende der Liebe heißt es am 13. Januar. Liebeslieder, Gedichte und Geschichten aus allen Zeiten. Mit Texten von Brecht, Gernhardt und Kaleko, Dazu Liebeslieder von der Minne, aus den goldenen Zwanzigern, bis hin zu Udo Jürgens und Mia. Liebesepisoden, mal romantisch, erotisch, humorvoll oder auch auch bitterböse erzählt. Ganz einfach, weil fast jede Liebesgeschichte nicht nur einen Anfang, sondern irgendwann auch ein Ende hat. Das musikalische Literatett steht für abendfüllende Unterhaltung, die kurzweilig und gleichzeitig anspruchsvoll ist. Wir nennen es „Literatainment“.  Jenny Heimann moderiert und präsentiert Biographisches und Anekdotenhaftes aus dem Leben berühmter Autoren.
Harald Schönfelder rezitiert ihre schönsten Texte – mal spannend, mal komisch, mal ironisch und auch mal melancholisch. Balladen und Gedichte werden von Pianist und Komponist Harald Sumik völlig neu interpretiert und von Sänger Freddy Pieper auf seine ganz eigene Art vorgetragen. Mit Liebe, Lust & Leidenschaft am 27. Januar präsentiert das Shim Sham einen Märchenabend für Erwachsene mit Ulla Konold. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie wohltuend es sich anfühlt in schöner Atmosphäre, bei Kerzenschein uralten, weisheitsvoll, heiteren Geschichten zu lauschen und zu spüren, dass die Reise auf dem fliegenden Teppich der Phantasie direkt in die Tiefe des eigenen Herzens führt? In den uralten Weisheitslehren der Völker, in Märchen und Geschichten erkennen wir uns selbst: unsere Gefühle, Sehnsüchte, die Aufgaben und Probleme die uns auf dem Weg durch das Leben begegnen und das Wunderbarste ist: die Geschichten stärken und erheitern uns. Regen uns zum Schmunzeln und Nachdenken an und lassen uns erkennen, dass wir Teil des Großen Ganzen sind und dass jeder von uns die Fähigkeit den Tanz des Lebens in Liebe, Lust und voller Lebensfreude zu meistern.

Informationen zu Veranstaltungen und Karten gibt es bei Eventa Zeche Westfalen unter 0 23 82/760 5417 oder im Internet unter www.eventa.news

Vier Premieren beim Jugendtheaterfestival Provinz in der Ahlener Schuhfabrik!

Der Vorhang geht auf, das Spiel beginnt. Gleich vier Premieren sind bei dem diesjährigen Jugendtheaterfestival Provinz VIII zu erleben, das erstmalig in der Schuhfabrik in Ahlen ausgerichtet wird. Die Ahlener Schuhfabrik ist eine von insgesamt fünf Einrichtungen, die dieses interkommunale jugendkulturelle Leuchtturmprojekt seit acht Jahren als Netzwerk Amateurtheater im Kreis Warendorf durchführt und organisiert. Das Festival findet am Samstag, dem 9. und Sonntag, dem 10. Dezember statt und beginnt um 15.45 Uhr mit der Begrüßung durch Moderatorin Miriam Hermes, Bürgermeister Dr. Alexander Berger und den Schauspieler Adrian Topol, der in diesem Jahr als Schirmherr gewonnen werden konnte. Zu sehen ist danach das Stücke „Don Quijote und die Wanna Be´s“ (16.00 Uhr, Kulturinitiative Filou). Der berühmte Landjunker Don Quijote de La Mancha fasste den großen Entschluss ein Ritter zu sein. Er wird Don Quichote Superstar. Genau wie alle anderen komischen Gestalten auf der Bühne in Ihren Realitäten oder anders gesagt, mit ihren alternativen Biographien leben. Skurrile Welten treffen aufeinander. Ein wahnwitziges Bühnenstück mit filmischen Zwischenspielen. Es spielen: Louic Ayass, Florian Deing, Till Gallus, Laura Hasse, Gabriel Icho, Worod Icho, Maike Stutenbäumer, Nele Stutenbäumer. Regie: Bianca Austermann; Assistenz: Laura Hasse; Film und Schnitt: Till Gallus; Kostüm: Claudia Sander-Richter
Danach folgt „Romeo und Julia“ (18.00 Uhr, Schuhfabrik Ahlen). Die Geschichte kennt eigentlich jeder und das Publikum darf sehr gespannt sein, wie die Schuhfabrik Gruppe sie erzählen wird. Es spielen: Hanna Beckmann, Sven Ephan, Kevin Falke, Ulrike Gerhardt, Simon Lukas Greve, Lasse Meiwes, Leon Schäfer, Tim Schäfer, Louisa Schroeder, Kathrin Sievers, Nick Weber, Bastian Weise, Jonas Wollny
Regie: Nadine Althoff, Tobias Winopall
Am Sonntag um 16.00 Uhr führt das Ensemble vom Theater am Wall Warendorf „Roadtrip to Paris – Jackies letzte Fahrt“ auf. Im Anschluss daran, bringt um 18.00 Uhr das junge Ensemble der Alten Post das Stück „Herzklopfen“ auf die Bühne. Zwischen den Aufführungen an den beiden Tagen, gibt es interessante Gespräche mit dem Schirmherrn, Schauspielern, Regisseuren und dem Publikum. Adrian Topol wuchs in Ahlen auf und machte seine ersten Theatererfahrungen in einem Jugendstück der Schuhfabrik. Mittlerweile ist er ein vielbeschäftigter Schauspieler, der in vielen deutschen und internationalen Kino und TV-Filmen zu sehen ist, u.a. beim Tatort. Er freut sich sehr darauf, den Nachwuchsschaupielern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Im Netzwerk Amateurtheater im Kreis Warendorf engagieren sich die Schuhfabrik Ahlen, die Alte Post Oelde, das Theater am Wall Warendorf, die Alte Brennerei Ennigerloh und die Kulturinitiative Filou Beckum. Weitere Aufführungen aller Stücke sind in den beteiligten Einrichtungen im Anschluss an das Festival im Januar und Februar zu sehen.
Am Samstag ist die Schuhfabrik ausschließlich für Besucher des Festivals geöffnet. Ab 19.00 Uhr ist dann wieder für alle Gäste geöffnet.

Einzelvorstellung 6,00 € (Schüler) / 8,00 € (Erwachsene)
Tickets für 2 Stücke 9,00 € (Schüler) / 11,00 € (Erwachsene)
Tickets für 3 Stücke 12,00 € (Schüler) / 14,00 € (Erwachsene)
Festival Tickets 14,00 € (Schüler) / 16,00 € (Erwachsene)

Das Projekt wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Mehr Infos unter www.schuhfabrik-ahlen.de.

Ein Nachmittag im Advent: „Sich auf den Weg machen und ankommen“

V.l.: Willi Stroband (Pfarrer) und Ilse Blomberg (Autorin)

Zu einem Nachmittag im Advent lädt die Familienbildungsstätte ein. Zu dem Thema: „Sich auf den Weg machen und ankommen“, erzählen und lesen Ilse Blomberg und Willi Stroband Geschichten. Ilse Blomberg (Autorin) und Willi Stroband (Pfarrer) versprechen einen heiter besinnlichen Nachmittag. Musikalisch unterstützt werden sie von Andreas Blechmann (Kantor) am Piano. Für eine adventliche Atmosphäre sorgt die Familienbildungsstätte nicht nur mit Kerzenschein, sondern auch mit Punsch und Gebäck. Sonntag, der 2. Advent, 10. Dezember 2017 — 16,00 Uhr. Familienbildungsstätte, Klosterstraße 10a in 59227 Ahlen. Karten nur am 10.12. ab 15.30 Uhr erhältlich. 4,00 €

Bruno Jonas – „Nur mal angenommen“

Bruno Jonas

Bruno Jonas

Stadthalle Ahlen, Donnerstag, 23.11.2017 Uhrzeit: 20:00 Uhr. Nur mal angenommen … denn das Leben ist eine Annahme. Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Aber immer mehr Menschen können nicht mehr glauben, dass es so weiter gehen soll, wie bisher. Diese Annahme findet nicht nur in Österreich immer mehr Anhänger, sondern auch in anderen Ländern, in denen die Menschen es satt haben, von Politikern regiert zu werden, die zwar immer nur das Beste wollen, von dem sich immer mehr fragen, muss das wirklich sein? Die europäischen Werte? Brauchen wir die? Gibt’s die überhaupt? Und wenn ja, was sind sie uns wert? Krieg ich sie in der Türkei günstiger? Was kostet uns die Ukraine? Wird es eine Freihandelszone über alle Grenzen hinweg geben? Was dürfen wir von Russland annehmen? Existiert ein Annahmestopp für die Zukunft? Dürfen wir annehmen, dass der Islam zu Deutschland gehört oder müssen wir uns mit der Annahme vertraut machen, dass Deutschland zum Islam gehören wird? Viele nehmen an, dass Europa eine tolle Idee ist, der Euro noch lange halten wird, Griechenland irgendwann schuldenfrei sein wird und die CSU auf ewig in Bayern an der Macht bleibt. In der Politik sind Annahmen sehr beliebt. Die SPD nimmt an, dass sie eine Volkspartei bleiben wird, selbst wenn sie demnächst an der 5% Klausel scheitern sollte, die Grünen sind überzeugt, dass sie die moralische Instanz im Lande sind und ihre Energiewende das Weltklima retten wird, selbst wenn diese mit dem
Verkauf von CO2-Rechten finanziert wird; und über alle Parteigrenzen hinweg herrscht die Annahme, dass die AfD bald wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Aber jetzt NUR MAL ANGENOMMEN, wenn nicht? Auch ich nehme an, was ich annehmen kann, vor allem Päckchen von DHL, aber nur, wenn ich daheim bin. Auf mich kann man sich verlassen, zumindest, was die Annahmen angeht. Eine Veranstaltung der Kulturgesellschaft der Stadt Ahlen e.V. Die Eintrittskarten sind für 19,90 € / 25,90 € / 29,90 € bei im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen, Tel. 02382-2000 und bundesweit bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Am Sonntag Führungen durch das Heimatmuseum

Gabriele Moser-Olthoff führt junge und ältere Gäste am Sonntag durch das Heimatmuseum.

Gabriele Moser-Olthoff führt junge und ältere Gäste am Sonntag durch das Heimatmuseum.

Zu zwei Führungen durch das Heimatmuseum lädt die Stadt Ahlen am Sonntag, 11. Juni, ein. Bekannte und weniger bekannte Geschichten aus und über Ahlen vermittelt bei den Rundgängen Gabriele Moser-Olthoff, Mitarbeiterin im Kulturamt der Stadt Ahlen. Das Museum an der Wilhelmstraße 12 öffnet an diesem Tag von 11 bis 16 Uhr. Um 11 Uhr und um 15 Uhr wird jeweils eine einstündige Führung durch die neu eingerichtete, erweiterte Dauerausstellung stattfinden. Zudem wartet die Sonderausstellung des Innosozial-Projektes „KAI – Kultur all inclusive“ auf Besucherinnen und Besucher.

Der Eintritt und auch die Führung im Heimatmuseum sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

8. Ahlener Museumstag geht am Sonntag auf Spurensuche

Die Organisatoren der fünf Häuser erwarten einen großen Zuspruch der Besucherinnen und Besucher am Ahlener Museumstag.

Unter dem diesjährigen Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ haben sich bereits zum achten Male die Ahlener Museen und Ausstellungshäuser zusammengetan, um wieder gemeinsam ein abwechslungsreiches und für Jedermann ansprechendes Programm zu präsentieren. Am Sonntag, 21. Mai, begeben sich das Fritz-Winter-Haus, das Kunstmuseum Ahlen, der Kunstverein Ahlen e.V., das Interreligiöse Museum im Goldschmiedehaus und das Heimatmuseum Ahlen allesamt auf „Spurensuche“ und beweisen mit Engagement und vielen guten Ideen „Mut zur Verantwortung“.

Es sei eine Ahlener Besonderheit, die Kultureinrichtungen der Stadt am Museumstag unter ein gemeinsames organisatorisches Dach zu bringen, sagte Fachbereichsleiter Christoph Wessels bei der Programmvorstellung. Die Besucher kämen durch die engen Absprachen der Häuser untereinander in den Genuss, viel sehen zu können. Unter anderem gibt es um 12 Uhr einen Rundgang durch die erweiterte Dauerausstellung im Heimatmuseum an der Wilhelmstraße. Die Ausstellung habe einen großen Schritt gemacht, wovon sich die Besucherinnen und Besucher am Sonntag ein eigenes Bild machen könnten, hofft Wessels auf zahlreiche Gäste.

Das ausführliche Programm zum 8. Ahlener Museumstag findet sich auf der Internetseite der Stadt Ahlen unter www.ahlen.de.

ÜBERBLICK:

Fritz-Winter-Haus: Eine nationale und internationale Stätte der Kunst in Ahlen (Südberg 72-74).
11 – 18 Uhr: Führungen von Helga Gausling und Peter Volmer, Film über Fritz Winter

Kunstmuseum Ahlen (Museumsplatz 1)
11 Uhr: Eröffnung Intermezzo 2017. Farbe und Körper im Raum.
14.30 – 16.30 Uhr: Lichtspuren – Farbspuren. Führung
und Workshop für Kinder von 5 bis 12 Jahren:
15.30 – 16.30 Uhr: Öffentliche Führung. Ein Ausstellungsrundgang mit dem Museumsteam und den Künstlern gestaltet sich als unterhaltsame Spurensuche zu den Hintergründen und Wirkungen der ausgestellten Kunst.

KunstVerein Ahlen in der Stadtgalerie (Königstr. 7)
„Good News “. Ausgewählte Meisterschüler der Klasse Cornelius Völker
17 Uhr: Meisterschüler im Gespräch.

Heimatmuseum Ahlen (Wilhelmstr. 12)
FAMILIENTAG ZUR AUSSTELLUNG DES PROJEKTS „KAI – KULTUR ALL INCLUSIVE“ „SELFIES & CO“ UND „FREUNDSCHAFT“
11 – 13 Uhr und 14 – 17 Uhr: Papierskulpturen aus alten Büchern.
12 Uhr: Rundgang durch die erweiterte Dauerausstellung des Heimatmuseums.

Interreligiöses Museum im Goldschmiedehaus Ahlen am Marienplatz (Oststr. 69)
17 – 18 Uhr: Spurensuche. Reflektionen über Zeit und Astronomie mit Werner Fischer.

8. Ahlener Museumstag geht auf Spurensuche

Auch das Heimatmuseum wird am diesjährigen Museumstag seine Tore für alle öffnen, die auf Spurensuche gehen wollen.

Auch das Heimatmuseum wird am diesjährigen Museumstag seine Tore für alle öffnen, die auf Spurensuche gehen wollen.

Unter dem diesjährigen Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ haben sich bereits zum achten Male die Ahlener Museen und Ausstellungshäuser zusammengetan, um wieder gemeinsam ein abwechslungsreiches und für Jedermann ansprechendes Programm zu präsentieren. Am Sonntag, 21. Mai, begeben sich das Fritz-Winter-Haus, das Kunstmuseum Ahlen, der Kunstverein Ahlen e.V., das Interreligiöse Museum im Goldschmiedehaus und das Heimatmuseum Ahlen allesamt auf „Spurensuche“ und beweisen mit Engagement und vielen guten Ideen „Mut zur Verantwortung“. Der Internationale Museumstag wird in diesem Jahr zum 40. Mal vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen, um auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen. „Außergewöhnlich ist die Tatsache, dass sich in Ahlen viele Ausstellungshäuser vernetzt haben, um diesen besonderen Tag gemeinsam zu gestalten“, merkt der zuständige Fachbereichsleiter der Stadt Ahlen, Christoph Wessels, an. Das Programm, welches auf die Besucherinnen und Besucher des Museumstages in Ahlen wartet, geben die Organisatoren in Kürze bekannt.

Gespräch mit Martin Hatscher in der Stadtbücherei

Werke von Martin Hatscher sind noch bis zum 19. Mai in der Stadtbücherei Ahlen ausgestellt.

Werke von Martin Hatscher sind noch bis zum 19. Mai in der Stadtbücherei Ahlen ausgestellt.

Der Vorhelmer Künstler Martin Hatscher stellt derzeit eine Auswahl seiner Bilder in der Stadtbücherei Ahlen aus. Seine inzwischen zahlreichen Ahlener Motive erfreuen sich seit Jahren steigender Beliebtheit nicht nur auf Postkarten oder Titelseiten lokaler Publikationen. Noch bis zum 19. Mai ist die Werkschau unter dem Titel „Bilderbuch: Hinter jedem Bild findet man Geschichte“ zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei zu sehen. „In den von ihm geschaffenen Werken spiegelt sich sein Anliegen wider, ein positives Bild von seiner Heimatstadt zu zeichnen“, lobt der städtische Fachbereichsleiter für Kultur, Christoph Wessels, den grafischen Stil Hatschers. Persönlich anwesend zum Künstlergespräch ist Martin Hatscher in der Stadtbücherei am Freitag, 5. Mai, und am Freitag, 12. Mai. Ganztags steht er von 10 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18.00 Uhr interessierten Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort zu seinem Werk.

Kreativ und kulturell: Zur „Nacht der Bibliotheken“ in die Stadtbücherei

Zur Nacht der Bibliotheken laden ein (v.l.) Kristin Buschhoff (Stadtbücherei), Christoph Wessels, Christine Klang.

Zur Nacht der Bibliotheken laden ein (v.l.) Kristin Buschhoff (Stadtbücherei), Christoph Wessels, Christine Klang.

Nicht nur um Bücher dreht sich alles in der „Nacht der Bibliotheken“, zu der die Stadtbücherei Ahlen am Freitag, 10. März, ab 18:30 Uhr mit einem kreativ-kulturellen Programm einlädt. Mit vielen interessanten und unterhaltsamen Aktionen sollen auch diejenigen gelockt werden, die die Bücherei bislang nur von außen kennen. „Die Stadtbücherei ist mehr als nur Buch-Ausleihe, sie ist ein Ort der Begegnung, des Spielens und Lernens“, beschreibt Christoph Wessels, zuständiger Fachbereichsleiter der Stadt Ahlen, die größte öffentliche Bibliothek der Wersestadt.
Der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Alexander Berger folgt die Eröffnung der Ausstellung „The place to be“. Die Ausstellung zeigt die schönsten Bilder aus drei VHS-Kreativkursen, die zu dem vorgegebenen Thema unter der künstlerischen Leitung von Christiana Diallo-Morick und Dusan Jovanovic entstanden sind. „Ein sehr offenes Thema, das auf verschiedenste Weise bildlich umgesetzt wurde“, sagt Christine Klang von der Volkshochschule Ahlen. Insgesamt finden 40 Bilder von 30 Teilnehmern den Weg in die Schau.
Zum entspannten Zuhören bietet die Lesung mit der Ahlener Autorin Stefanie Lahme Gelegenheit, die gegen 19:30 Uhr aus ihrem Liebesroman „Sleepless in Bangkok“ liest. Kreativ geht es zu bei der Herstellung von Papierskulpturen aus alten Büchern. Zusammen mit Jugendlichen aus dem Innosozial-Projekt „KAI – Kultur all inclusive“ können die Besucher mit einfacher Falttechnik alten Büchern neues Leben einhauchen und dekorative Accessoires basteln.
Abgerundet wird die alle zwei Jahre in NRW stattfindende „Nacht der Bibliotheken“ mit einem Abend-Sonderbuchverkauf ausrangierter Krimis sowie Bild- und Kunstbände, die zum Schnäppchenpreis erworben werden können. Eine Mitarbeiterin der Stadtbücherei informiert den ganzen Abend lang über alle Facetten elektronischer Medien. So gibt sie Ratschläge, wie die Online-Ausleihe „Bibload“ funktioniert, aber auch Wissenswertes über E-Books, E-Book-Reader und Tablets ist aus kompetentem Munde zu erfahren.
Für die jüngeren Besucher ist natürlich auch die neu eingerichtete „Gamezone“ mit vielen aktuellen Konsolenspiele für die Playstation 4 und den Nintendo 3DS an diesem Abend geöffnet. Verschiedene Spiele können vor Ort ausprobiert werden. Außerdem stehen zwei 3-DS-Konsolen zur Ausleihe bereit. Entleihbar sind auch eine große Anzahl an Spielen ab 6, 12 und vereinzelt auch ab 16 Jahren. Nutzungsvoraussetzung ist nur ein gültiger Benutzerausweis der Stadtbücherei Ahlen und eine Einverständniserklärung der Eltern für Minderjährige.
Für Getränke und Knabbereien zwischendurch öffnet das Lesecafé an diesem Abend, das wie gewohnt von Ehrenamtlern des Weltladens „fair“ betreut wird. Geöffnet bleibt die Bibliothek bis 22 Uhr, so lange können auch sämtliche Medien entliehen bzw. zurückgebracht werden.

Handgemachte Musik im JuK-Haus

Am Samstag, 18. Februar lädt die Bluesgewerkschaft erneut um 20 Uhr in das JuK-Haus ein. Alle Musiker die daran interessiert sind mal wieder richtig zu jamen und ihr musikalisches Talent weiter auszubauen möchten, sind herzlich zu einer Bluessession eingeladen. Hilfestellungen werden durch die Jahrelang erfahrenen Musiker gegeben. Es kann und soll vieles ausprobiert und neu dazu gelernt werden. Denn das Motto lautet, „Egal ob Blues, Beat oder Rock, wir ham auf alles Bock“ Schlagzeug, Gesangsanlage sowie Gitarrenverstärker sind vorhanden. Nur die eigenen Gitarren müssen mitgebracht werden. Weitere Informationen gibt es unter Tel: 02382- 60146, oder direkt im

Klick die Besten
Stadtfenster Aktuell
Klug & Weise