Facebook Fanbox
Kinospot
Mai 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Archive

Dolberg

Beiträge zu Dolberg

Ostersonntag in Dolberg Osterfeuer, Osterräderlauf und Höhenfeuerwerk

Ostersonntag, 16. April 2017 findet in Dolberg an der Twieluchtstraße wieder die traditionelle Osterveranstaltung mit Osterfeuer, Osterräderlauf und Höhenfeuerwerk statt. Diese Veranstaltung wird seit 1989 durchgeführt und findet jedes Jahr einen großen Zuspruch mit mehreren Tausend Besuchern aus einem großen Umfeld. Einlass ist um 18:00 Uhr. Um 19:00 Uhr wird das traditionelle Osterfeuer angezündet. Bei Anbruch der Dunkelheit (ca. 21:00 Uhr) beginnt der Osterräderlauf. 13 Räder rollen dann brennend vom Halberg herab. Zum Abschluss gibt es ein Höhenfeuerwerk. Mit Getränken und Gegrilltem wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. An der Alleestraße werden von 17:00 Uhr bis 23:00 Uhr Parkplätze in Fahrtrichtung Beckum/Hamm eingerichtet. Die auswärtigen Besucher werden gebeten, diese anzufahren. Die Parkmöglichkeit wird um 23:00 Uhr wieder aufgehoben. Dann müssen die geparkten Fahrzeuge weggefahren sein. Im Dorfkern gibt es nur wenige Parkmöglichkeiten. Die Zufahrtstraßen zum Veranstaltungsort sind gesperrt. Zur Deckung der Kosten zahlen Erwachsene 2,50 € Eintritt. Für Kinder bis 18 Jahren ist der Eintritt frei. Ebenso ist das Parken kostenfrei. Die Veranstaltung wird vom Heimatverein Dolberg mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Dolberg durchgeführt. Sie laden zur Veranstaltung am Ostersonntag in Dolberg herzlich ein.

Rotes Kreuz ruft immer dann auf, wenn es wirklich notwendig ist Leben retten? Blut spenden!

Am Montag, 11. April ruft das Rote Kreuz in Dolberg zur Blutspende auf. Erfahrene Blutspender und neugierige Ersttäter sind von 16 bis 20 Uhr in das Pfarrheim St. Lambertus, Combrinkstr. 24, herzlich willkommen. „Wenn wir aufrufen, meinen wir es ernst“, betont Claudia Müller, Pressereferentin beim DRK-Blutspendedienst West. Der DRK-Blutspendedienst kennt die Anforderungen der Krankenhäuser. Er hat sammelt seit über  60 Jahren Erfahrungen in der Versorgung schwerkranker Patienten mit Blutkonserven und berücksichtigt bei der Planung von Blutspendeterminen, dass der Bedarf nicht immer gleich hoch oder niedrig ist. Wenn das Rote Kreuz einen Blutspendetermin organisiert, ist der Bedarf an Blutkonserven definitiv da. Ein Aufruf zur Blutspende ist deshalb immer auch ein Appell, Leben zu retten.
Eine praktische Jutetasche Als kleines Dankeschön verschenkt der DRK-Blutspendedienst in diesem Quartal eine praktische Jutetasche im Rot-Kreuz-Design.
Was passiert bei einer Blutspende? Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte den Personalausweis und – falls vorhanden – den Blutspenderpass mitbringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. Die eigentliche Blutspende dauert etwa f ünf  bis zehn Minuten. Danach bleibt man  noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein.

Arbeiten am Kreisverkehr nähern sich ihrem Ende

Zum Abschluss der Bauarbeiten wird der südwestliche Bereich des Kreisverkehrs fertiggestellt.

Die Bauarbeiten am Kreisverkehr in Dolberg treten ab kommenden Montag, 11. Januar, in die letzte Phase. Bis zum Monatsende sollen Fahrbahnrand und Gehweg im Bereich Heessener Straße/Uentroper Straße hergerichtet sein. Der Verkehr wird deswegen ab Wochenbeginn noch einmal für drei Wochen durch eine Baustellenampel gesteuert. Die Freigabe des Kreisverkehrs in alle Richtungen erfolgte bereits im Dezember.

Weihnachtsbäume werden Samstag abgeholt

Die ausgedienten Weihnachtsbäume werden am kommenden Samstag, 9. Januar, abgeholt. Die Ahlener Umweltbetriebe bitten, die abgeschmückten Bäume bis spätestens 7:00 Uhr an die Straße zu stellen. In Ahlen und Vorhelm sammelt die alten Weihnachtsbäume die Freiwillige Feuerwehr, in Dolberg der Schützenverein ein.

Hartes Jahr nimmt ein gutes Ende – Ortsdurchfahrt Dolberg ist freigegeben

Philipp Gößling (links) freut sich über den Abschluss der Arbeiten. Der Innenbereich des Kreisverkehrs wird im neuen Jahr in Dolberger Eigeninitiative gestaltet.

„Frei Fahrt!“ gilt seit Freitagmittag auch offiziell für die Dolberger Ortsdurchfahrt. Damit haben nach rund einjähriger Bauzeit Arbeitslärm, Schmutz, Umleitungen und Verkehrsampeln für die Menschen an Heessener Straße und Alleestraße ein Ende. Als „hervorragende Leistung mit Punktlandung“ bezeichnete Bürgermeister Dr. Alexander Berger die auf den Tag eingehaltene Fertigstellung durch die Firmen Heckmann und Schneider. Die neu gestaltete Ortsdurchfahrt sei „ein Gewinn für Dolberg und ein Geschenk an die Dolberger, die eine Menge auszuhalten hatten“, so Dr. Berger. Auf 660 Metern Länge wurden Straßenprofil und Kanal komplett erneuert, an der Einmündung Uentroper Straße sorgt jetzt ein Kreisverkehr für ungehindertes und zügiges Abbiegen. Erwähnenswert sei, dass der Radweg in den Kreisel integriert worden sei, was mehr Sicherheit schaffe. Die Stadt wolle bei künftigen Straßenplanungen generell mehr Augenmerk auf den Fahrradverkehr legen, so der Bürgermeister. Für ihr Verständnis während der Baustelle dankte Stadtbaurat Andreas Mentz allen Menschen im Ortsteil. „Ich hatte bei der Bürgerinformation vor fast einem Jahr angekündigt, dass 2015 ein hartes Jahr werden wird“, blickte Mentz zurück. Seine Ahnung habe ihn nicht getäuscht. Nicht nur die Anlieger der Ortsdurchfahrt mussten sich in Geduld üben, auch entlang der Umgehungsstrecken habe es deutlich vernehmbare Sorgen gegeben. „Alle aber haben die Last ertragen, was auch die Unternehmen einschließt, die teilweise Einbußen hatten.“ Seinen Dank richtete Mentz auch an das Planungsbüro Finger, die Stadtwerke Ahlen und den Landesbetrieb Straßenbau NRW. Sämtliche Partner hätten sich im Verlaufe der Baustelle ausgesprochen flexibel gezeigt. Auch nicht unwichtig sei die bemerkenswerte Tatsache, dass das Vorhaben sowohl zeitgerecht fertiggestellt worden sei und im vereinbarten Budgetrahmen blieb. Die im November letzten Jahres begonnene und in mehreren Abschnitten durchgeführte Maßnahme kostete für den Straßenbau eine knappe Million Euro, die sich Stadt Ahlen sowie Land und Bund teilen. Für die Gestaltung des Kreisverkehrs wird nach Abschluss der Restarbeiten die Dorfgemeinschaft die Verantwortung übernehmen. Zur Dauerpflege haben sich bereits einige Gewerbetreibende bereit erklärt“, kündigte Ortsausschussvorsitzender Philipp Gößling an. Das Dorf könne stolz sein auf diese Initiative. Den bauausführenden Firmen sowie der Verwaltung zollte er Lob. Notfalls sei auch samstags gearbeitet worden, um im Plan zu bleiben. Die jetzige „Optik“ gleiche die Belastungen des zurückliegenden Jahres aus: „Es kann nicht besser sein!“ Mit einem großen Fest wollen die Dorfgemeinschaft und alle am Großprojekt beteiligten Stellen im kommenden Jahr das Straßenprojekt gemeinsam feiern.

Bürgermeister kommt nach Dolberg

Dr. Alexander Berger kommt zur Bürgersprechstunde nach Dolberg.

Zu seiner ersten Bürgersprechstunde lädt Dr. Alexander Berger am Donnerstag, 26. November, nach Dolberg ein. Von 9:30 bis 10:30 Uhr steht der Bürgermeister für persönliche Gespräche in der Lambertischule zur Verfügung. Eingeladen sind aber nicht nur die Einwohnerinnen und Einwohner aus dem Ortsteil Dolberg. Auch alle anderen Ahlenerinnen und Ahlener sind herzlich eingeladen, sich mit Anregungen und Kritik an den Bürgermeister zu wenden.

Presbyteriumswahlen in der Evangelischen Kirche: Kandidaten können vorgeschlagen werden

Im Februar 2016 wird in der Evangelischen Kirchengemeinde Ahlen das neue Presbyterium, das Leitungsgremium der Gemeinde, gewählt. 14 Presbyteriumsstellen sind dann zu besetzen, 12 davon im Wahlbezirk Ahlen-Stadt und jeweils eine in den Wahlbezirken Dolberg und Walstedde. „Zur Zeit informieren wir die Gemeindeglieder in Bezirksversammlungen über den Ablauf der Wahl“, sagt Pfarrerin Martina Grebe, Vorsitzende des Presbyteriums. Und schon jetzt beginne eine wichtige Phase des Wahlverfahrens: „Es können bis zum 21. November geeignete Gemeindeglieder für das Presbyteramt vorgeschlagen werden“, so Grebe. Dazu müsse man mindestens 18 Jahre alt sein. Laut Presbyterwahlgesetz müssen Kandidatinnen und Kandidaten auߟerdem zum heiligen Abendmahl zugelassen sein und zu den kirchlichen Abgaben beitragen, soweit die Verpflichtung hierzu besteht. Auߟerdem dürfen sie die Gemeindegliedschaft nicht durch Kirchenaustritt verloren haben. Jedes Gemeindeglied kann eine Kandidatin oder einen Kandidaten vorschlagen. „Voraussetzung ist natürlich, dass der- oder diejenige mit der Kandidatur einverstanden ist“, weist Pfarrerin Grebe auf das Vorschlagsverfahren hin. Außerdem müssen fünf Unterschriften von wahlberechtigten Gemeindegliedern vorliegen, damit die Kandidatur angenommen werden kann. Das dafür notwendige Formular ist im Gemeindebüro (Raiffeisenstraߟe 3, 59229 Ahlen) zu erhalten. Werden genau so viele Vorschläge eingereicht, wie Presbyteriumsstellen zu besetzen sind, gelten die Vorgeschlagenen als gewählt. „Natürlich würden wir uns freuen, wenn es es zu einer echten Wahl käme und wir mehr Vorschläge erhalten“, wünscht sich Martina Grebe und ermutigt interessierte Mitglieder der Gemeinde, sich für eine Kandidatur zu entscheiden. Presbyterinnen und Presbyter leiten zusammen mit den Pfarrerinnen und Pfarrern die Kirchengemeinde. Das Presbyterium kümmert sich um alle personellen, finanziellen und baulichen Angelegenheiten der Gemeinde. Die Amtszeit der Presbyterinnen und Presbyter beträgt vier Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Sitzungen des Presbyteriums finden einmal im Monat statt.

Baustart für Kreisverkehr in Dolberg

Am Montag beginnen in Dolberg die Bauarbeiten für den Kreisverkehr in der Ortsdurchfahrt. Voraussichtlich vier Wochen wird der erste Bauabschnitt benötigen. Die Alleestraße bleibt vollgesperrt. Der Abbiegeverkehr von der Heessener Straße in die Uentroper Straße und umgekehrt wird über eine Baustellenampel gesteuert. Betroffen von den Arbeiten am Kreisverkehr ist auch die Combrinkstraße. Bis zur Fertigstellung des Kreisverkehrs wird sie zur Sackgasse, in der die Ein- und Ausfahrt nur über die Heessener Straße möglich ist. Der zweite Bauabschnitt wird nach den bisherigen Planungen Anfang Dezember starten. Der Verkehr wird während des zweiten Abschnitts durch eine Baustellenampel geregelt in alle Richtungen fließen können.

Dolberger Ortsdurchfahrt gesperrt

Wegen Asphaltierungsarbeiten muss die Dolberger Ortsdurchfahrt auf der Heessener Straße von Dienstag, 27. Oktober, bis einschließlich Freitag, 30. Oktober, voll gesperrt werden. Betroffen ist davon der Abschnitt zwischen Lambertistraße und Uentroper Straße. Die Umleitung erfolgt über die ausgeschilderten Umgehungsstrecken.

Schadstoffmobil kommt nach Dolberg

Am Dienstag, 6. Oktober, ist das Schadstoffmobil wieder unterwegs. Von 9 bis 11 Uhr kann in Dolberg am alten Bauhof an der Twieluchtstraße Sondermüll abgegeben werden. Anschließend steht das Schadstoffmobil von 11.30 bis 15 Uhr in Ahlen am Wertstoffhof an der Alten Beckumer Straße.

Die Annahme der Problemabfälle aus Privathaushalten erfolgt in haushaltsüblichen Mengen kostenlos. Altöl wird nur bis maximal 10 Liter angenommen

Klick die Besten
Stadtfenster Aktuell
Klug & Weise